der Christ – der Mensch

Leben heißt nicht zuerst einmal ‚richtig‚ leben, sondern ‚sein‚. Denn was ich einst für richtig erachtete und lebte, kann sich unter geänderten Bedingungen als falsch erwiesen haben. Sein gibt mir Freiheit zur Veränderung oder zum Beharren.
Die Gleichung ‚der Christ – der Mensch‚ verweist darum zunächst auf das ‚Sein in Gott von Gott her‚, dann erst auf das demgemäße Verhalten des Menschen in der Welt. Darum ist es gut, wenn Eltern im Wissen um ihr ‚Sein von Gott her‚ sich selbst durch die Taufe der Kinder bezeugen, dass sie ihnen diese Freiheit zur Selbstkorrektur, Veränderung, zu Umkehr und Buße oder zum Beharren – je nachdem, was dran ist – von Anfang an mitgeben möchten. Auch so, dass sie diese Freiheit im Bezug auf die Kinder und mit ihnen leben.
Die christliche Taufe ist ein Akt der Befreiung, mehr noch, eine Tat im Gehorsam gegenüber und im Beharren in dieser Freiheit.

Über bikerpfarrer

Beauftragter der Ev. Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz für die Arbeit mit Motorradfahrenden. www.ekbo.de
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu der Christ – der Mensch

  1. Karl Anton Zenz schreibt:

    Dem ist nichts hinzu zu fügen. Außer meinen Beifall!

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s