„Er hätte nie gewollt, dass…“

Stimmt das wirklich, dass der Tod einen Menschen unabänderbar auf etwas festlegt? Oder ist es die Nachwelt, die nach seinem Ableben ihre Interpretationen verewigen möchte? Mit ihren Narrativen Geschichte schreiben?

Wenn leben heißt, sich regen, wenn Leben Veränderung, kurz: metanoia ist, dann ist Buße Befreiung aus festlegenden Zwängen, aus Korsetten und Schubladen.

Auch auf die Gefahr hin, den eigenen Bekanntenkreis zu verunsichern oder sich gar selbst eine zeitlang nicht ausstehen zu können: Es gibt einen, der dich liebt. Das ist die Kraft der Buße. Der hätte nie gewollt, dass… du erstarrst. „Christus ist mein Leben und sterben mein Gewinn“. Tagtäglich.

Über bikerpfarrer

Beauftragter der Ev. Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz für die Arbeit mit Motorradfahrenden. www.ekbo.de
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s