Vom neugierigen Zweifeln

Ja, manches hat mich getragen und gehalten, als es dran war für mich; und immer seltener habe ich darauf zurückgegriffen. Neues hat mich gepackt und gezogen, dem ich nachfragte und nachfrage. Bis auch das nicht mehr dran ist. Das Alte ist vergangen, aber nicht so, dass ich es auf ewig verlassen würde; das Alte ist das Altbewährte und zählt zu den „Dingen“, welche ich in meiner seelischen Schatztruhe aufbewahre und von Zeit zu Zeit hervorkrame und liebevoll betrachte. Manches davon taugt zur Bereicherung meiner Kinder und meines Enkels – ganz Altes kommt dann noch einmal hervor, wird gefiltert und weitergegeben.

Für mich geht es aber immer weiter nach vorn, denn Neues packt mich. Und da das Alte nicht gänzlich vergeht, ist auch das Neue nur mir neu.

Inzwischen weiß ich,
die Kraft, die mich packt,
ist die Kraft, die mich hielt.

Advertisements

Über bikerpfarrer

Beauftragter der Ev. Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz für die Arbeit mit Motorradfahrenden. www.ekbo.de
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Vom neugierigen Zweifeln

  1. gittareuss schreibt:

    Danke fürs Teilen

  2. gittareuss schreibt:

    Danke fürs Teilen. Habe mich jetzt hier eingetragen, damit ich Info bei neuen Beiträgen bekomme.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s